Der fermentierte Knoblauch

Knoblauch ist eine natürlich, desinfizierende Pflanze, die hilft, Dinge durch unser Verdauungssystem zu treiben…

In der Sanften Polarity Reinigungskur nutzen wir dies ganz bewusst zur Reinigung und Entschlackung vor allem der Leber und Nieren, und wird in köstlichen Rezepten schlussendlich für das ganze Verdauungssystems eingesetzt.

Meine Erfahrung zeigt, dass so viele Menschen Knoblauch nicht vertragen, damit verschiedene Symptome zeigen und wir eine annähernde Alternative finden. Der Knoblauch und seine Funktion kann einfach nicht ersetzt werden.

Gerade, wenn du ein empfindliches Verdauungssystem hast aufgrund des zu langem MILCH-Konsum, könnte dir die Verwendung von Knoblauch jetzt nämlich helfen, dein Verdauungsssystem, das Darmmilieu natürlich wieder aufzubauen.

Ich habe eine Lösung für dieses Knoblauch-Thema gefunden, die mich gleichermassen überraschte wie beflügelte und habe sie über eine längere Zeit mit einem Klienten getestet: Fermentation des Knoblauchs…

Fermentierter Knoblauch, würzig und perfekt zum Verfeinern

Der fermentierte Knoblauch ist grundsätzlich ein unglaublich spannender Geschmack! Mein eigener fermentierter Knoblauch verfeinert bei mir gerade jedes Risotto, aber auch Gemüsepfannen sowie Dips und Dressings.

Der fermentierte Knoblauch ist durch die mit der Fermentation entstandene Milchsäure etwas schärfer. Deftig, aromatisch, leicht scharf, verfeinert der milchsauer fermentierte Knoblauch viele Gerichte auf neue, köstliche Art. Und trotzdem.

Auf einmal ist er bekömmlich!

Fermentierte Ernährung hat auch meine Gesundheit enorm verbessert und damit meine Lebensqualität massiv erhöht. In „Von sauren Milchprodukten bis milchsaurem Gemüse“ schreibe ich über die Milchsäuregärung. Das Fermentieren von Lebensmitteln ist übrigens eine uralte Sache, die bei vielen Menschen leider vergessen gegangen ist. Das klassische Beispiel dafür ist das Sauerkraut.

Die gute Nachricht: Fermentieren wird gerade wieder entdeckt. Und darüber bin ich sehr froh. In der Zwischenzeit habe ich selber schon viele wunderbare Fermente selber gemacht.

Probiotische Mikroorganismen der Fermentation können sich positiv auf die natürliche Darmflora auswirken und Krankheitserreger hemmen. Der Darm hat die Chance, dass sich nützliche Darmbaktieren ansiedeln und somit das Darmmileu aufwerten und die Nährstoffaufnahme verbessern. Auf diese Weise kann die Darmtätigkeit und damit die Verdauung gefördert und so dein Immunsystem angeregt und gestärkt werden.

Du ermöglichst damit den guten Mikroorganismen, die deine Speiseröhre, deinen Magen und Darm durchwandern, sich niederzulassen und ihre Wirkungen zu entfalten, wo Unterstützung benötigt wird.

Dein Darm ist dein Immunsystem – schütze es!

Fermentieren ist einfacher als du denkst. Gerne gebe ich dir hier mein Rezept für fermentierten Knoblauch. Es ist ein einfaches Rezept zum Starten. Du wirst ihn lieben!

Fermentierte Knoblauchzehen

Was du dazu benötigst:

  • Ca. 15 Knoblauchzehen (oder so viele, wie in dein Einmachglas passen)
  • 700 ml Wasser
  • 1,5 TL unraffiniertes Meersalz
  • Einige Lorbeerblätter, um den Glasboden abzudecken

So machst du den fermentierten Knoblauch:

  • Salzlake ansetzen: Das Wasser in ein Gefäss geben und das Salz einrühren.
  • Gemüse vorbereiten: Knoblauchzehen von der Haut und Schale befreien.

Einlegen: Die Knoblauchzehen vierteln oder im Ganzen in das Gärgefäss geben. Ideal ist ein Einmachglas mit Bügelverschluss. Die Salzlake noch einmal umrühren, so dass sich das Salz auch wirklich aufgelöst und gut verteilt hat. Den Knoblauch mit einem „Milchklopfer“ aus Glas oder auch einem ausgekochten flachen Stein beschweren und so viel Salzlake darüber giessen, dass alle Zehen komplett bedeckt sind. Glasrand säubern und verschliessen.

Eine Woche bei Zimmertemperatur (auch wärmer) stehen lassen, dann kühler (z. B. Keller) stellen. Nach ca. 2 Wochen kannst du das erste Mal probieren, aber in der Regel schmeckt Knoblauch nach mindestens einem Monat Fermentation am besten – besser sogar nach 6-8 Wochen.

Je wärmer es ist, desto schneller geht es. Entferne dann die Beschwerung, verschliesse das Glas mit Deckel und Ring und lagere es im Kühlschrank. Und natürlich: Lass es dir schmecken!


Wie schmeckt dir fermentierter Knoblauch?

Ich wünsche dir ganz viel Spass beim Knoblauch fermentieren. Wenn Du Anregungen hast, du noch weitere Tipps & Tricks rund um Knoblauch kennst, dann schreibe gern einen Kommentar.

Willst du Essen MILCHfrei neu entdecken? So kannst du das bei mir: Essen neu entdecken

Ich freue mich darauf, von Dir zu lesen!

Herzlich, Gertrud von MILCHfrei kochen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s